Disposition

Logo Dispo

CP-Disposition die Arbeitsvorbereitung im Gerüstbau

Wer CP-Disposition einsetzt bekommt in CP-Pro Gerüstbau Office ein Werkzeug mit den folgenden Möglichkeiten:

Stammdaten:

–       Ressourcen verwalten, Fahrzeuge, Aufzüge, Technik usw… anlegen

–       Eigene Kolonnen und Nachunternehmer anlegen

–       Tätigkeitsbereiche festlegen, Industrie-, Fassade-, Traggerüstbau…

–       Tätigkeiten vordefinieren, Aufbau, Abbau, Umbau, Transport…

–       Dispo-Statusvorgaben, Projekt-Checkliste für Arbeitsaufgaben der Sachbearbeiter

–       Dispo-Einstellungen, Lastgrenzen der Kolonne, Leistung der Kolonne in h / qm / €

–       Gefährdungsbeurteilung, Textbausteine für Gefahren und Maßnahmen

 Erfassung:

–       Arbeitsauftrag im Projektmanager anlegen

–       Tages- / Wochendisposition mit Kalendarium und Übersicht

–       Termindisposition für Personal und Ressourcen

–       Kolonnenübersicht Woche / Monat / Quartal, Arbeitsaufträge an welchem Tag, welche Kolonne, mit dynamischer Änderung in der Übersicht aller Aufträge

–       Kolonneneinteilung pro Tag, wer arbeitet wo mit welchen Ressourcen

–       Bautagebuch, Dokumentation notwendiger Baustelleninformationen

–       Tagesaufmaß- / Listen, einblenden des Hauptaufmaßes, Nachunternehmer Zuordnung

–       Abrechnung der Nachunternehmer im Rechnungseingang CP-Controlling

–       Controlling-Personal-Stundenerfassung im Tagesaufmaß

Auswertung / Abrechnung:

–       Druck Arbeitsaufträge wahlweise mit und ohne zugeordnetem Personal und Ressourcen

–       Druck Gefährdungsbeurteilung

–       Listen aller tagaktuellen Arbeitsaufträge zugeordneter Kolonnen

–       Wochenplan mit Kalendarium und Kolonnenführerzuordnung, wer arbeitet wo

–       Kolonnenübersicht – wird auf einen Großbildschirm übertragen und ersetzt die Baustellentafel

–       Bautagebuch Projektbezogen, aller im Zeitraum laufenden Arbeitsaufträge

–       Ausdruck Nachunternehmer Aufmaß – welche Leistung zu welchem Preis

 Praxis:

  1. im CP-Faktura Projektmanager zum Bauvorhaben einen Arbeitsauftrag anlegen
  2. Sachbearbeiter trägt zeitnah alle Termine (Ausfallzeiten) für Personal und Ressourcen ein
  3. Arbeitsauftrag in der Kolonnenübersicht oder Tages- / Wochendisposition planen
  4. Kolonneneinteilung, wer fährt mit welchem Fahrzeug, wer gehört zur Kolonne
  5. Bereitstellung der Arbeitsaufträge in CP-Time oder Ausdruck der Kolonneneinteilung & Gefährdungsbeurteilung

Rücklauf:

  1. Kolonnenführer dokumentieren ihre Arbeit und Zeiten auf dem Arbeitsauftrag oder in CP-Time
  2. Aktuelle Bilder des Baufortschrittes gelangen zurück in CP-Faktura, den Kostenträger – Bilderordner
  3. Arbeitsaufträge werden in das Tagesaufmaß übernommen
  4. Arbeitszeiten / Fahrt / Pause gelangen zurück in CP-Controlling Erfassung Personalstunden
  5. Die Leistung des Tages wird vom Tagesaufmaß in das Hauptaufmaß übernommen
  6. Nachunternehmer werden über das Tagesaufmaß abgerechnet die Werte im Rechnungseingang CP-Controlling angelegt
  7. Die Baustelle steht zur Nachkalkulation in CP-Controlling bereit